Gynäkologie

Endometriose

Endometriose ist Gewebe, welches der Gebärmutterschleimhaut ähnelt, sich allerdings außerhalb der Gebärmutterhöhle befindet. In Abhängigkeit vom Menstruationszyklus kann dies krampfartige Schmerzen verursachen. Die Entfernung der Endometriose erfolgt in den meisten Fällen laparoskopisch, also via Bauchoperationen ohne größeren Bauchschnitt.

Gynäkologie Endometriose

Informationen für Patient:innen:

Unterschieden wird zwischen:

  • oberflächlich-peritonealer Endometriose,
  • ovarendometriose unter maximalem Erhalt der Ovarreserve,
  • tief-infiltrierender-Endometriose (Darm, Blase, Harnleiter etc.).

 

Informationen:

Oberflächlich-peritoneale Endometriose: Das Vorkommen dieser Form der Endometriose ist im Bauchfell (Peritoneum).

Ovarendometriose unter maximalem Erhalt der Ovarreserve: Das Vorkommen dieser Endometriose ist vor allem am/ im Eierstock (Ovar). Bei der Entfernung dieser Endometriose wird besonders auf den Erhalt der Ovarreserve geachtet.

Tief-infiltrierende-Endometriose: Diese Form der Endometriose betrifft meist Organe wie Darm, Blase oder Harnleiter. 

Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Hans-Rudolf Tinneberg erläutert die Diagnosemöglichkeiten bei der Endometriose.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zur Endometriose

1. Was ist Endometriose?

Endometriose ist eine Erkrankung, bei der die Gebärmutterschleimhaut, welche normalerweise die Gebärmutterhöhle und darüber hinaus auskleidet (Endometriumgewebe), außerhalb der Gebärmutter wächst. Dieses Gewebe kann sich auf Eierstöcken, Eileiter, dem Bauchfell und anderen Organen im Beckenbereich ansiedeln.

2. Welche Symptome verursacht Endometriose?

Die Symptome von Endometriose können starke Menstruationsbeschwerden, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, chronische Beckenschmerzen, Schmerzen beim Wasserlassen oder Stuhlgang, Unfruchtbarkeit und andere Beschwerden umfassen.

3. Wie wird Endometriose diagnostiziert?

Die Diagnose von Endometriose erfolgt in der Regel anhand einer Kombination aus Krankengeschichte, körperlicher Untersuchung und bildgebenden Verfahren wie dem vaginalen Ultraschall oder seltener der Magnetresonanztomographie (MRT). Eine definitive Diagnose erfordert oft eine laparoskopische Operation, bei der Gewebeproben entnommen werden.

4. Gibt es eine Heilung für Endometriose?

Endometriose ist eine chronische Erkrankung, für die es bislang keine definitive Heilung gibt. Die Behandlung zielt darauf ab, Symptome zu lindern, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen, Komplikationen zu minimieren und die Zerstörung von angrenzenden Organe, wie Harnleiter, Nerven, Blase und Darm zu verhindern.

5. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für Endometriose?

Behandlungsmöglichkeiten für Endometriose umfassen u.a. Schmerzmedikation, Hormon- und komplementäre Therapie. Oft ist die chirurgische Entfernung von Endometriosegewebe (laparoskopische Operation) angezeigt. In einigen Fällen von unerfülltem Kinderwunsch sind begleitend assistierte Reproduktionstechniken möglich bzw. erforderlich.

6. Können Lebensstiländerungen helfen, Endometriose zu kontrollieren?

Ja, einige Lebensstiländerungen wie regelmäßige Bewegung, eine gesunde Ernährung, Stressmanagementtechniken und alternative Therapien können dazu beitragen, Symptome von Endometriose zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

7. Kann Endometriose Unfruchtbarkeit verursachen?

Ja, Endometriose kann zu Unfruchtbarkeit führen, indem sie die Funktion der Eierstöcke, Eileiter und Gebärmutter beeinträchtigt. Die rechtzeitige Diagnose und Behandlung können jedoch die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft verbessern.

8. Wie kann ich einen qualifizierten Arzt für die Behandlung meiner Endometriose finden?

Die Gateway Clinics sind spezialisiert auf Endometriosen. Unsere Gynäkologen und Spezialisten für Endometriose verfügen über enorme Erfahrung und Fachwissen in der Behandlung dieser Erkrankung. Gerne können Sie bei weiteren Fragen jederzeit auf uns zukommen und/oder weitere Informationen auf unserer Website finden.

9. Kann Endometriose zu anderen Gesundheitsproblemen führen?

Ja, unbehandelte Endometriose kann zu anderen Gesundheitsproblemen führen, darunter chronische Schmerzen, Depressionen, Angstzustände und andere gynäkologische Erkrankungen wie Adenomyose oder Ovarialzysten.

10. Wo kann ich weitere Informationen über Endometriose erhalten?

Die Gateway Clinics sind spezialisiert auf Endometriosen. Gerne können Sie bei weiteren Fragen jederzeit auf uns zukommen und/oder weitere Informationen auf unserer Website finden. Darüber hinaus empfehlen wir siehe auch folgende Literatur unseres Spezialisten Prof Tinneberg: TINNEBERG,H.-R. Kapitel 5, in „Endometriose-Ganzheitlich verstehen und behandeln-Ein Ratgeber“, E. Becherer und A. Schindler (Hrsg.), Kohlhammer Verlag, Stuttgart, 4. Auflage, (2023)

Sie haben noch Fragen und benötigen Informationen? Melden Sie sich gerne bei uns.

Kontakt

Gateway Clinics GmbH
Amelia-Mary-Earhart Straße 17
60549 Frankfurt am Main

Tel +49 69 348709640
info_at_gwclinics.com
Medizinische Fachbereiche
Copyright 2024